Deutschlandkarte; Quelle: BMWi

Der KAUSA Medienpreis 2018 mit dem Motto „Macht sie sichtbar! Migrantinnen und Migranten auf Wegen in die berufliche Bildung“ wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ausgeschrieben. Die Ausschreibung steht allen Journalistinnen und Journalisten offen. Eine Altersbegrenzung gibt es nicht. Bewerbungen für den KAUSA Medienpreis 2018 können bis zum 28. August 2017 eingereicht werden. 

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung zeichnet herausragende Beiträge im Themenbereich Integration und Bildung aus, die ein differenziertes und ausgewogenes Bild der Bildungswege von Migrantinnen und Migranten in Deutschland vermitteln. Schwerpunkte sind die Wege in die berufliche Bildung und Ausbildungschancen, z.B. in einem von 330 Berufen des dualen Systems. Auch die Rolle migrantischer Unternehmen als Orte der Ausbildung und Teil der gesellschaftlichen Integration sind mögliche Themen. 

Mit der Ausschreibung für das Jahr 2018 sind einige Neuerungen verbunden: Es wird bei der Bewerbung nur noch zwischen Einzelbeiträgen (z.B. Artikel in Print- und Onlinemedien, Audiobeiträge) und Online-/Multimedia-Projekten (z.B. Websites, Blogs, Social-Media-Konzepte) unterschieden. Es gibt jeweils drei Preise plus einen Sonderpreis „Nachwuchs“ (bis 27 Jahre) mit einer Gesamtdotierung von 28.000 Euro. Die Preise werden am 27. Februar 2018 im Rahmen der KAUSA-Bundeskonferenz in Berlin verliehen. 

Der KAUSA Medienpreis wurde 2010 vom Bundesbildungsministerium ins Leben gerufen. Der Wettbewerb wird von KAUSA, der Koordinierungsstelle Ausbildung und Migration, umgesetzt. KAUSA ist Teil des Ausbildungsstrukturprogramms JOBSTARTER, das aus Mitteln des Bundesbildungsministeriums und des Europäischen Sozialfonds gefördert wird.