Navigation

MediaTech Hub Potsdam zeigt Zukunfts-Medientechnologien beim d.confestival

Einleitung

  • 14.09.2017 bis 16.09.2017

  • Potsdam

Wappen Brandenburg

© landtag.brandenburg.de

Im Rahmen des d.confestivals am 14. und 15. September in Potsdam zeigen die MediaTech-Hub-Potsdam-Akteure Rolls-Royce, UFA LAB, Art Department Studio Babelsberg, Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf, CPU 24/7 und HPI Human Computer Interaction, welche digitalen Technologien und Anwendungen bereits jetzt in der Industrie und im Entertainment eingesetzt werden.

Filme und Videos, in denen sich der Zuschauer selber bewegen kann, Flugzeugtriebwerke in Originalgröße, die vor dem Betrachter in einer virtuellen Umgebung zu sehen sind, 3D-Drucker, die Fertigungsteile für die Industrie binnen Stunden erstellen oder digitale Simulationen, die Echtzeitbedingungen ermöglichen, ohne das Prototypen fabriziert werden müssen: Die Zukunft der Medientechnologien hat viele Gesichter, und der MediaTech Hub Potsdam, einer von zwölf Digital Hubs der Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, stellt erstmalig verschiedene Unternehmen und Beispiele aus dieser Branche vor.

Besucher des d.confestivals können bei einem Rundgang durch die Präsentation des MediaTech Hub Potsdam bei verschiedenen Unternehmen erleben, wie der Stand der Innovation in den Bereichen 3D-Printing, Digital Engineering und 3D Audio ist. Das Fachgebiet Human-Computer-Interaction der HPI macht Führungen zu den hauseigenen Werkstätten und zeigt die Vision von 3D-Entwürfen und anschließender, direkter Produktion, auch von Mainstream-Produkten. Besucher können die Software testen und den Lasercutter live bedienen.

Zudem werden vom 14. bis 16. September 2017 hunderte Innovationsexperten und kreative Denker aus aller Welt am Hasso-Plattner-Institut (HPI) in Potsdam erwartet. Drei Tage wird sich alles um den Innovationsansatz Design Thinking drehen. Anlass des internationalen Design-Thinking-Festivals ist das 10-jährige Jubiläum der HPI School of Design Thinking. Im Mittelpunkt einer der größten Design-Thinking-Konferenzen 2017 stehen interaktive Workshops und Vorträge, die sich mit dem Einfluss von Design Thinking auf gesellschaftliche Bereiche wie Forschung, Bildung, Mobilität und Arbeit beschäftigen werden. Aus mehr als 40 Nationen werden Manager, Trainer und Forscher erwartet, unter ihnen auch der SAP-Chiefdesigner Sam Yen sowie die Design-Thinking-Pioniere Bernie Roth und Larry Leiffer. Zugesagt haben außerdem Design-Thinking-Experten und Innovatoren von Unternehmen wie Bosch, Google, Lufthansa sowie den Innovationsschulen aus Stanford und Kapstadt.

Weiterführende Informationen