Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
17.5.2010

Rückblick: Netzwerker.Treffen Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein am 7. Mai 2010 im Medienbunker Hamburg

Kultur- und Kreativwirtschaft in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein

Kultur- und Kreativwirtschaft in Hamburg

Die wirtschaftliche Bedeutung der Kultur- und Kreativwirtschaft rückt in Hamburg immer stärker in die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit. Generell wird dem Wirtschaftsbereich ein bedeutendes Wachstums- und Beschäftigungspotenzial prognostiziert. Für Hamburg liegen bereits zwei Untersuchungen vor, die Detailinformationen auch zu den Teilmärkten bieten: Zum einen ist es der "Kulturwirtschaftsbericht 2006 für Hamburg. Die wirtschaftliche und gesellschaftliche Bedeutung von künstlerisch-kreativen Leistungen in der Freien und Hansestadt Hamburg" - zum anderen die "Studie "Kreative Milieus und offene Räume in Hamburg" aus dem Jahr 2010.


Daten & Fakten

  • 64.189 sozialversicherungspflichtige Beschäftige in 2007; Beschäftigungszuwachs von 4,7 % innerhalb eines Jahres

  • 13.300 Unternehmen in 2006; 16 % aller Unternehmen

  • 15,13 Mrd. Euro Umsatz; 4,6 % am Umsatz der Gesamtwirtschaft

Quelle: Studie "Kreative Milieus und offene Räume in Hamburg". (PDF: 18,2 MB) Studio UC im Auftrag der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt. 2010


Kultur- und Kreativwirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern

Der erste Kulturwirtschaftsbericht des Landes Mecklenburg-Vorpommern wurde 1997 vom Ministerium für Wirtschaft des Landes Mecklenburg-Vorpommern herausgegeben. Aufgrund des Verzichts auf einen Länderbericht neueren Datums lässt sich derzeit für Mecklenburg-Vorpommern die Bedeutung der Kultur- und Kreativwirtschaft nur aus den einzelnen Veröffentlichungen des Statistischen Amtes Mecklenburg-Vorpommern erarbeiten. Eine Teilbetrachtung bietet die "Kulturanalyse für Mecklenburg-Vorpommern" (2006). Es handelt sich um eine Auswertung einer Befragung von kulturellen Einrichtungen und Initiativen im Jahr 2004. Auf mangelnde Daten speziell für den Bereich der Kultur- und Kreativwirtschaft in der Kulturanalyse wurde hier jedoch explizit hingewiesen. Bei einer erneuten Kulturanalyse soll dieser Wirtschaftsbereich seine eigene Betrachtung erfahren. Zurzeit läuft das Befragungsverfahren für diese neue Studie.

Quellen:



Kultur- und Kreativwirtschaft in Schleswig-Holstein

Die Landesregierung Schleswig-Holstein bewertet die Kultur- und Kreativwirtschaft mit ihren unterschiedlichen Teilmärkten als einen wichtigen Wirtschaftszweig, der große Wachstums-und Beschäftigungspotenziale in sich birgt und der zu den zukunftsorientierten Wirtschaftsbranchen, insbesondere in Verbindung mit der Tourismuswirtschaft, zählt. Die derzeitigen Daten ergeben sich aus der Beschäftigtenstatistik der Bundesagentur für Arbeit (ausschließlich zu den sozialversicherungspflichtig Beschäftigten) und aus der amtlichen Umsatzsteuerstatistik (allerdings nur hinsichtlich der Unternehmen, die der Umsatzsteuerpflicht unterliegen) für die Jahre 2001 bzw. 2002. Diese Daten liegen auch hinsichtlich der jeweiligen Teilmärkte der Kultur- und Kreativwirtschaft vor.


Daten & Fakten

  • Umsatzsteuerpflichtige Unternehmen in 2001: 5.319
  • Unternehmen mit sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in 2002: 2.627
  • 28.693 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in 2002
  • Umsatzsteuerpflichtige Lieferungen und Leistungen in 2001: 2,99 Mrd. Euro

Quelle: Bericht über Entwicklung und Stand der Kulturwirtschaft. Landesregierung Schleswig-Holstein. 2007



PDF-Download (extern)

Kreative Milieus und offene Räume in Hamburg (PDF: 18,2 MB)
Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt. Hamburg 2010

Entwicklung und Stand der Kulturwirtschaft (PDF: 3,0 MB)
Bericht der Landesregierung Schleswig-Holstein. Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Kultur, Kiel 2007

Kulturanalyse für Mecklenburg-Vorpommern. Auswertung einer Befragung von kulturellen Einrichtungen und Initiativen im Jahr 2004 (PDF: 330 KB)
Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern; Museumsverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. (Hrsg.). Rostock 2006

Rede des Ministers für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern, Henry Tesch, vom 03.04.2009 (PDF: 21,1 KB)

Antrag "Konzept zur Kultur- und Kreativwirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern", Drucksache 5/2386 (PDF: 15,3 KB)

Downloads

Grußwort von Dr. Ingeborg Berggreen-Merkel, Abteilungsleiterin beim Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

7. Mai 2010, Medienbunker Hamburg PDF: 21,8 KB

Grußwort von Prof. Dr. Karin von Welck, Senatorin für Kultur, Sport und Medien Hamburg

7. Mai 2010, Medienbunker Hamburg PDF: 17,4 KB