Musikwirtschaft

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4

Branche

Musikwirtschaft

Gitarrist. Quelle: Colourbox.comDie Musikwirtschaft ist extrem vielfältig: zu ihr gehören die "Urheber" (Komponisten, Textdichter, Producer/Musikregie) und natürlich die Musikerinnen und Musiker, Musik- und Tanzensembles.

Ebenso werden die "produzierenden und verbreitenden Unternehmen" - Tonträgerindustrie, Musikverlage, Konzertveranstalter, Musiktheaterproduktionen, Musicalbühnen, Musikfestivals sowie der Musikfachhandel - und die "Dienstleister", z.B. bühnentechnische Dienste, sowie die Herstellung von Musikinstrumenten zu dem Teilmarkt gezählt.


Auf einen Blick (Zahlen aus 2014):

  • Zahl der Unternehmen (Freiberufler und gewerbliche Unternehmer): 13.769 (davon 20 Prozent selbständige Musiker/innen)
  • Gesamtumsatz: 7,8 Milliarden Euro
  • Exportquote (Anteil des durch Exporte erzielten Umsatzes am Gesamtumsatz der Musikwirtschaft): 9,6 Prozent (2013)
  • Anteil am Gesamtumsatz der Kultur- und Kreativwirtschaft: 4,8 Prozent
  • Erwerbstätige (alle Selbständigen und sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ohne Minijobs): 47.798,
    davon 34.029 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte)
  • (mindestens) 28 Prozent des Gesamtumsatzes des Teilmarkts werden von Kleinstunternehmen/Freiberuflern (Umsatz unter 2 Mio. Euro) erzielt (2013)

Quelle: Monitoring zu ausgewählten wirtschaftlichen Eckdaten der Kultur- und Kreativwirtschaft 2014. BMWi (Hrsg.) 2015.
Alle Kennzahlen zum Jahr 2014 sind vorläufig.