Wunderbar, Germany at  SXSW 2018; Quelle: Initiative Musik gGmbH

© Initiative Musik gGmbH

Der deutsche Auftritt bei der South by Southwest 2018 stand für sechs Tage volles Programm zu den Trendthemen der Digital-, Film- und Musikwirtschaft. Mit dem Thementag „Music Unchained“ fand das deutsche Gemeinschaftsprogramm im GERMAN HAUS seinen Abschluss. Der sechste Thementag widmete sich der Zukunft von Blockchain-Anwendungen für die Musik- und Kreativindustrie. Mit 1.291 akkreditierten Konferenzteilnehmern stellte Deutschland dabei die zweitgrößte internationale Länderbeteiligung. Dies ist die mit Abstand stärkste deutsche SXSW Beteiligung bislang - mit einem Zuwachs von 30 Prozent zum Vorjahr. Die Akteure aus Deutschland waren in diesem Jahr mit über 80 Panels, Pitches und Networking Formaten und weit mehr als 60 Showcases präsent. Dies alles unterstreicht die wachsende Bedeutung der deutschen Kultur- und Kreativbranche im internationalen Kontext.

Die interdisziplinäre SXSW verbindet Konferenzen, Musikevents sowie Fachausstellungen und bietet dabei einen spannenden Blick in die Zukunft von Musik, Film und Interactive-Themen, mit 70.000 Fachgästen aus über 90 Staaten. Das GERMAN HAUS wird u.a. durch die Förderung der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung und die Beteiligung der Bundesländer Baden-Württemberg, Berlin, Hamburg, Hessen, Sachsen und Rheinland-Pfalz sowie den Städten Hannover und München ermöglicht. Darüber hinaus beteiligen sich das Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland in Houston, die österreichische Exportorganisation Außenwirtschaft Austria und der Bundesverband Musiktechnologie Deutschland sowie zahlreiche privatwirtschaftliche Partner am gemeinsamen Auftritt zur SXSW.