Logo: Kultur- und Kreativwirtschaft

© BMWi

Im Rahmen des jährlichen Monitorings der Kultur- und Kreativwirtschaft führt das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) eine empirische Untersuchung bei Selbständigen und Unternehmen aus der Kultur- und Kreativwirtschaft in Deutschland durch. Die Studie erfolgt im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) und mit Unterstützung der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung.

Im Fokus der diesjährigen Befragung stehen die Beziehungen der Kreativunternehmen zu ihren Kunden und die mögliche Interaktion mit anderen Branchen. Ziel hierbei ist es, die Bedeutung der Kultur- und Kreativwirtschaft im gesamtwirtschaftlichen Produktionsprozess herauszuarbeiten und auf Basis der Umfrageergebnisse Handlungsempfehlungen für Politik und Wirtschaft abzuleiten.

Die Befragung richtet sich insbesondere an Selbständige und kleine Unternehmen mit weniger als fünf Beschäftigten aus den elf Teilmärkten der Kultur- und Kreativwirtschaft: Architekturmarkt, Buchmarkt, Designwirtschaft, Filmwirtschaft, Kunstmarkt, Darstellende Künste, Musikwirtschaft, Pressemarkt, Rundfunkwirtschaft, Software-/Games-Industrie und Werbemarkt.

Die Ergebnisse der Umfrage werden voraussichtlich im Herbst 2018 im Monitoringbericht Kultur- und Kreativwirtschaft auf der Webseite der Initiative www.kultur-kreativ-wirtschaft.de kostenlos veröffentlicht.