Logo Deutscher Wirtschaftsfilmpreis

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) sucht jährlich die besten Filme rund um das Thema Wirtschaft. Bis zum 29. Juli 2018 können Wettbewerbsbeiträge online beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) eingereicht werden.

Ziel des Filmpreises ist es, wirtschaftliche, politische und gesellschaftliche Zusammenhänge über das Medium Film zu vermitteln sowie technische Innovationen aus und für die Filmwirtschaft auszuzeichnen. Der Filmpreis trägt dazu bei, das wirtschaftliche Potenzial der Filmschaffenden zu fördern und die Professionalisierung der Kreativen zu unterstützen. Hierfür wird der Deutsche Wirtschaftsfilmpreis 2018 konzeptionell verändert und für herausragende filmische Darstellungen in den folgenden fünf Kategorien vergeben:

  1. Wirtschaft gut erklärt
  2. Wirtschaft gut präsentiert
  3. Filme innovativ produziert
  4. Nachwuchsfilme
  5. Jurypreis

Bewerben können sich Filmproduzenten und Kreative, Nachwuchsfilmschaffende, Agenturen und Unternehmen. Aus den eingereichten Beiträgen wird der Preisrichterausschuss für den Deutschen Wirtschaftsfilmpreis die besten Beiträge nominieren. Als Auszeichnungen werden Trophäen und Urkunden vergeben. Die besten Beiträge in der Kategorie "Nachwuchsfilme" werden mit Geldpreisen in Höhe von insgesamt 20.000 Euro ausgezeichnet. Die festliche Preisverleihung wird im Herbst 2018 in Berlin stattfinden.

Seit 2008 ist der Deutsche Wirtschaftsfilmpreis fester Bestandteil der "Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft" der Bundesregierung. Damit sollen insbesondere die journalistische Aufarbeitung von sowie die Wissensvermittlung über wirtschaftliche, gesellschaftliche und politische Zusammenhänge durch audiovisuelle Medien gefördert werden. Der Wettbewerb hat darüber hinaus das Ziel, zur Professionalisierung der Künstler und Kreativen der Filmbranche beizutragen.