Virtual Reality System Allows Full-Body Interaction

© gettyimages.de/William Thomas Cain

Virtual und Augmented Reality haben sich längst aus ihrer Nische heraus entwickelt und sind inzwischen fester Bestandteil der Strategien der Unternehmen aus der Digitalen Wirtschaft. Das zeigt eine Studie des Bundesverbands Digitale Wirtschaft unter 114 Marketing-Experten aus Mitgliedsunternehmen des Verbandes. Die Befragten bescheinigen Augmented Reality (AR) gegenüber Virtual Reality (VR) ein größeres Potential.

Wie viele Technologien zuvor, hatten VR und AR ihre ersten großen Anwendungsgebiete im Gaming-Bereich. Inzwischen sind nicht nur die Technologien deutlich reifer, auch die Nutzungsszenarien werden zunehmend professioneller .

Aus der BVDW-Studie geht hervor, dass jedes zweite Unternehmen VR-Filme in 360 Grad bereits nutzt (27 Prozent) oder plant zu nutzen (23 Prozent). Realtime Information, also die klassische AR-Anwendung, durch die Informationen in Echtzeit in ein Live-Bild eingespielt werden, nutzen zwar nur 13 Prozent der Unternehmen. Allerdings geben 29 beziehungsweise 38 Prozent an, dass ein Einsatz geplant oder für das Unternehmen spannend ist.

Jeder zweite (49 Prozent) der in der BVDW-Studie befragten Experten bescheinigt AR ein noch größeres Potential als VR. Nur 21 Prozent sehen in VR mehr Potenzial für ihr Unternehmen. Die Studie liegt zum Download vor.