Schauspielerin: Dagmar Manzel

© ullstein bild - Lieberenz

Die Kulturstiftung des Bundes fördert mit dem Fonds Doppelpass Kooperationen von freien Gruppen aus allen Sparten und festen Tanz- und Theaterhäusern. Ziel des Fonds ist es, die freie Szene und Theaterinstitutionen in Deutschland zum Erproben neuer, tour-fähiger Formen der Zusammenarbeit und künstlerischen Produktion anzuregen. Die Förderung will Künstlerinnen und Künstlern beider Seiten den nötigen Freiraum eröffnen, um ihre Strukturen und Arbeitsweisen produktiv zu verbinden. Insgesamt 85 Kooperationen wurden bisher unterstützt.

Die Kulturstiftung des Bundes hat den Fonds Doppelpass bis zum Jahr 2021 verlängert und für erweiterte Netzwerkpartnerschaften geöffnet: Zu den bisherigen Tandems aus freier Gruppe und Theaterhaus kommt ein weiteres Partnerhaus hinzu. Die einzelnen Produktionen werden zwischen den Häusern ausgetauscht. Die Partnerschaft soll gleichberechtigt sein und das Ziel haben, neue Formate und gastspielorientierte Arbeitsweisen zu erproben. Diese sind ein wichtiger Aspekt, um dem zunehmenden Neuproduktionsdruck in der deutschen Theaterlandschaft entgegenzuwirken und die Lebensdauer der Produktionen zu erhöhen. Die Kulturstiftung des Bundes fördert den Fonds Doppelpass damit in den Jahren 2011 bis 2021 mit insgesamt 22,1 Millionen Euro. Bewerbungsfrist: 15. November 2018.