Wappen Baden-Württemberg

© www.landesrecht-bw.de

Mit der Initiative Wirtschaft 4.0 sollen kleine und mittlere Unternehmen auf dem Weg zur Digitalisierung begleitet werden. Als Erfolgsmodell der bisherigen Projekte erweist sich bereits die 2017 erstmals aufgelegte Digitalisierungsprämie, mit der kleinere und mittlere Unternehmen bei der Umsetzung konkreter Digitalisierungsprojekte mit bis zu 10.000 Euro unterstützt werden. Im Rahmen der beiden Modellversuche sind bislang rund 1.000 Unternehmen im Land unmittelbar bei der digitalen Transformation unterstützt worden. Das Landeswirtschaftsministerium will deshalb die Mittel erhöhen, so dass in 2018 und 2019 insgesamt 24 Millionen Euro für die Digitalisierungsprämie zur Verfügung stehen. Das ist dreimal so viel wie ursprünglich geplant. Damit können in den Unternehmen bis Ende 2019 Digitalisierungsinvestitionen in Höhe von bis zu 100 Millionen Euro oder mehr ausgelöst werden. Um die Kooperationsstrukturen innerhalb der Initiative Wirtschaft 4.0 zu stärken, wird im kommenden Jahr zudem eine Koordinierungsstelle Wirtschaft 4.0 eingerichtet. Diese wird zur branchenübergreifenden Bündelung und Weiterentwicklung von Digitalisierungsmaßnahmen einen wichtigen Beitrag leisten und neue Impulse liefern.