Deutschlandkarte; Quelle: BMWi

Die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, stellt im Rahmen des Jubiläums „100 jahre bauhaus“ weitere 380.000 Euro für Ausstellungen und Kulturprojekte zur Verfügung. Gefördert wird unter anderem eine Sonderausstellung mit Werken zeitgenössischer Künstler im Leipziger GRASSI Museum für Angewandte Kunst, die sich mit dem Thema Bauhaus beschäftigen. Weitere zusätzliche Mittel erhält die von der Kulturstaatsministerin unterstützte „Grand Tour der Moderne“, die ab Mai 2019 auf attraktiven Reiserouten zu 100 Bauten der Moderne in Deutschland führt und deren Projektvolumen sich aufgrund des bereits heute absehenden sehr großen Interesses vergrößert hat. Das internationale Ausstellungsprojekt „bauhaus imaginista“, das sich auf fünf Kontinenten den weltweiten Verflechtungen des Bauhauses widmet, hat Erkenntnisfortschritte gebracht, die umfänglich in das kuratorische Konzept eingearbeitet werden sollen. Sie wird ab März im Berliner Haus der Kulturen der Welt zu sehen sein. Anlässlich des 100- jährigen Bauhausjubiläums haben sich drei Bauhaus-Institutionen - das Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung in Berlin, die Stiftung Bauhaus Dessau sowie die Klassik Stiftung Weimar - gemeinsam mit der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Kulturstiftung des Bundes und elf Bundesländern zum Bauhaus Verbund 2019 zusammengeschlossen. Für das Veranstaltungsprogramm stellt die Staatsministerin für Kultur und Medien gemeinsam mit der Kulturstiftung des Bundes rund 21 Millionen Euro zur Verfügung.