Deutschlandkarte; Quelle: BMWi

Kulturstaatsministerin Monika Grütters hat in der Bundesschule Bernau den Startschuss für ein weiteres Highlight des Bauhaus-Jubiläums 2019 gegeben: Die Grand Tour der Moderne lädt ein zu einer Entdeckungsreise zu 100 prominenten, aber auch weniger bekannten Orten und Bauwerken der Moderne in ganz Deutschland. Dazu gehören etwa das Haus am Horn in Weimar, Siedlungen wie Berlin-Siemensstadt, die Fagus-Werke in Alfeld und Welterbestätten wie die Bundesschule Bernau.

Neben dem Eröffnungsfestival in Berlin, der Ausstellung ‚Bauhaus imaginista‘ im Haus der Kulturen der Welt in Berlin und der Eröffnung der neuen Bauhaus Museen in Weimar und Dessau zählt die Grand Tour der Moderne zu den Höhepunkten des Jubiläumsjahres. Die Kulturstaatsministerin ist Schirmherrin des Projektes und hat es mit rund einer Million Euro gefördert. Insgesamt stellt die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien für das Bauhaus-Jubiläum mit weit über 1.400 Veranstaltungen rund 21 Millionen Euro zur Verfügung.