Deutschlandkarte; Quelle: BMWi

Das Deutsche Institut für virtuelle Realitäten (DIVR) verleiht im Zuge des Digitalisierungsgipfels den DIVR Business Award in verschiedenen Kategorien. Als Projekt kann alles eingereicht werden, ob marktreif oder experimentell, das sich mit VR und Augmented, Mixed oder Extended Reality sowie Mischformen daraus beschäftigt. Voraussetzung ist, dass die Anwendung Headset-basiert ist oder auf einem Headset ausgespielt werden kann. Reine 360°-Videos ohne Interaktionsmöglichkeiten sind vom Wettbewerb ausgeschlossen. Die nominierten Bewerber und Bewerberinnen erhalten die Möglichkeit, ihre Anwendungen am 4. November zum Kick-Off der Digitalen Woche Dortmund zu präsentieren. Von allen Einreichungen werden die interessantesten nominiert, aus denen im November eine Fachjury dann Gewinner und Gewinnerinnen in vier Kategorien kürt: best concept, best impact, best tech und Sonderpreis Sport. Bewerben können sich Start-ups und länger bestehende Unternehmen. Bewerbungsfrist: 16. Oktober 2019.