Logo eu2020.de

Wie kann man junge Menschen für Europa begeistern? Im Rahmen der Spielemesse Gamescom präsentierte Außenminister Heiko Maas das Game „Pathways“, mit dem Europa spielerisch erlebbar gemacht wird.

Lucas, Andreas, Frieda, Magdalena und Yanko sind auf Reisen. Sie streifen durch Paris und Athen, durch Brüssel und Berlin oder reisen zur arktischen Klima-Forschungsstation in Tromso. Sie entdecken alte Dokumente wie die Charta de Lei, mit der das Portugiesische Parlament 1867 als eines der ersten in Europa die Todesstrafe abschaffte, und besuchen den Geburtsort der Solidarnosc-Bewegung in Danzig. Lucas und seine Freunde sind Avatare, die Gamerinnen und Gamer auf eine virtuelle Erkundungstour durch Europa mitnehmen. Gut fünfundzwanzig Stationen hat das Augmented-Reality-Game „Pathways“, mit dem das Auswärtige Amt im Rahmen der EU-Ratspräsidentschaft jungen Menschen die Errungenschaften der Europäischen Union spielerisch erlebbar machen möchte.