Deutschlandkarte; Quelle: BMWi

Mit insgesamt 5 Millionen Euro unterstützt Kulturstaatsministerin Monika Grütters die E-Musik- und Sprechtheaterverlage bei der Bewältigung der Corona-Krise. Die Mittel stammen aus dem Konjunkturpaket NEUSTART KULTUR. Für entgangene Einnahmen im Jahr 2020 können die Verlage bis maximal 300.000 Euro beantragen, die Förderung erfolgt in Form nicht rückzahlbarer Zuschüsse.

Die wichtigste Erlösquelle der E-Musik- und Bühnenverlage sind Live-Aufführungen. Die Corona-bedingte Absage tausender Konzerte, Opern- und Theateraufführungen weltweit hatte deshalb schwerwiegende wirtschaftliche Folgen für die Verlage. Auch die zwischenzeitliche Wiederöffnung der Bühnen und Konzerthäuser hat daran wenig geändert, da die Einnahmen der Verlage von der Anzahl der verkauften Karten abhängen. Die deutlich reduzierte Kapazität der Veranstalter hat damit bei den Verlagen auch zu deutlich reduzierten Umsätzen geführt.

Die Förderstrecke wird direkt durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien abgewickelt. Die Vergabe der Fördermittel erfolgt nach der Reihenfolge des Antragseingangs.