Deutschlandkarte; Quelle: BMWi

Mit der Verabschiedung des Bundeshaushalts 2021 in dieser Woche hat der Deutsche Bundestag zehn Milliarden Euro für einen Beteiligungsfonds für Zukunftstechnologien („Zukunftsfonds“) bereitgestellt. Der Zukunftsfonds wird insbesondere Finanzmittel in die kapitalintensive Skalierungsphase von Start-ups investieren, damit mehr junge, innovative Unternehmen aus Deutschland heraus in die Weltspitze aufsteigen können. Gemeinsam mit weiteren privaten und öffentlichen Partnern wird der Zukunftsfonds mindestens 30 Milliarden Euro mobilisieren. Der Zukunftsfonds ergänzt die Mittel, die das Wirtschaftsministerium und die Bundesregierung bereits heute in Start-ups investieren.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier: „Wir stellen zusätzlich zehn Milliarden Euro öffentliches Geld zur Verfügung und investieren damit in die Zukunft unserer Wirtschaft und in den Wohlstand von morgen. Wir haben in Deutschland viele junge, innovative Start-ups. Damit deren Ideen in Deutschland erfolgreich zu Produkten werden, braucht es mehr Wagniskapital. Mit dem Zukunftsfonds und unseren bereits bestehenden Programmen wollen wir insgesamt über 50 Milliarden Euro anreizen. Damit setzen wir den Benchmark in Europa!“

Die ersten Module des Zukunftsfonds werden im Frühjahr 2021 ihre Investitionstätigkeit aufnehmen können.