Wappen Berlin und Brandenburg

© berlin.de und landtag.brandenburg.de

Die Artist-in-Residence-Programme des Medienboard Berlin Brandenburg bieten ausgewählten Filmschaffenden - hauptsächlich am Beginn ihrer Laufbahn - die Möglichkeit, internationale Erfahrungen zu sammeln und Kontakte in der Branche zu knüpfen, zum Beispiel mit dem AiR Berlin-Tel Aviv, das einem deutschen Filmschaffenden die Möglichkeit bietet, drei Monate in Tel Aviv zu leben und zu arbeiten. Im Gegenzug hat ein israelischer Filmemacher oder eine Filmemacherin die Möglichkeit, für ebenfalls drei Monate nach Berlin zu kommen. Die jeweiligen Stipendien umfassen Kosten für Reise und Unterkunft, ein Taschengeld in Höhe von 1.200 Euro pro Monat und professionelle Unterstützung beim Networking mit der dortigen Filmbranche. Bewerbungsfrist: 21. Januar. Die gleiche Bewerbungsfrist gilt auch für die Air-Programme Berlin-Rom, Berlin-Paris und Berlin-Guanajuato (Mexiko) und Berlin-Hongkong. Für alle letztgenannten Programme müssen die Bewerber aus Berlin oder Brandenburg kommen.