Leere Stühle im Kinosaal

© stock.adobe.com - volf anders

Die Coronakrise hat massive wirtschaftliche Auswirkungen auf die Kultur- und Kreatvwirtschaft. Kreative Deutschland und die Fördereinrichtung PCI möchten diese Auswirkungen sichtbar machen und konkrete Maßnahmen formulieren. Gleichzeitig macht der Bundesverband Kreative Deutschland auf bestehende und neue Unterstützungsangebote aufmerksam und hat dafür mit dem Netzwerk öffentlicher Fördereinrichtungen für die Kultur- und Kreativwirtschaft PCI (Promoting Creative Industries) die Kampagne #dontstopcreativity auf den Weg gebracht.

Die Kampagne verfolgt drei Ziele: Sichtbarmachung der unmittelbaren wirtschaftlichen Auswirkungen von Corona auf die Kultur- und Kreativwirtschaft, Formulierung und Kommunikation konkreter Unterstützungsbedarfe, Positionierung der Kultur- und Kreativwirtschaft als Lösungsanbieter in der Krise.

Und so können Kreative die Kampagne unterstützen:

  1. Folgen Sie den Social Media Kanälen
  2. Nutzen Sie den Hashtag #dontstopcreativity, wenn Sie Beispiele, Akteure, gute Ideen, berührende Geschichten, Aktionen oder konkrete Unterstützungsangebote auf ihren Kanälen kommunizieren.
  3. Fordern Sie Akteure aus Ihrem Netzwerk auf, sich an der Kampagne zu beteiligen.
    Eine kurze Anleitung und ein „Workflow“ zur Übermittlung von z.B. Videomaterial ist hier zusammengefasst.

    http://bit.ly/hinweise-dontstopcreativity