Schauspielerin: Dagmar Manzel

© ullstein bild - Lieberenz

Der „Fonds Darstellende Künste“ möchte die ländliche Kunstproduktion in den Darstellenden Künsten nach dem erfolgreich aufgelegten Pilotprogramm GLOBAL VILLAGE LABS weiterbefördern und dabei insbesondere die Entwicklung von inhaltlich-explorativen Vorhaben zu zeitgenössischen Fragen der Internationalität, den Herausforderungen der Digitalisierung und den spezifischen Antworten und Sichtweisen aus der Perspektive der Dörfer berücksichtigen. Nach den acht initialen Laboren des Pilotprogramms, die 2019 realisiert wurden, wird nun weitgefächert eine Vielzahl künstlerischer Unternehmungen in ländlichen Räumen befördert. Hierfür fördert der „Fonds Darstellende Künste“ unter dem Titel GLOBAL VILLAGE VENTURES Vorhaben von Künstlern, Künstlerinnen und Gruppen aus ländlichen Räumen, die auch auf dem Land realisiert werden. Der Fonds ermöglicht dieses Sonderprogramm in Zusammenarbeit mit der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Auf die GLOBAL VILLAGE VENTURES können sich langjährig tätige künstlerische Einrichtungen, Ensembles, Künstler, Künstlerinnen und Gruppen von Kunstschaffenden aus ländlichen Räumen oder Akteure und Akteurinnen aus Ortschaften und Kleinstädten bis 20.000 Einwohner unter besonderer Einbeziehung der ländlichen Räume bewerben. Bewerbungsfrist: 7. August 2020