Produktion digital Movie clapper board

© istockphoto.com/oatjo

Dass 2020 für die Kinos dramatisch sein würde, hat sich schon beim ersten Corona-Lockdown Mitte März angekündigt. Erst im Juli durften alle deutschen Kinos wieder spielen - aber unter bekanntlich hygienebedingten Abstandsregelungen, die eine maximale Auslastung auf 20-25 Prozent beschränkten. Seit November 2020 sind die Kinos wieder geschlossen, bis heute und auf gegenwärtig noch nicht absehbare Zeit. Die Bilanz für 2020: 80,5 Mio. weniger verkaufte Tickets als im Vorjahr - ein Rückgang von 67,9 Prozent - und 706 Mio. Euro weniger Umsatz - ein Rückgang von 69 Prozent.

Die Situation ist an den wichtigsten Branchen-Kennzahlen noch nicht ablesbar. So ist die Zahl der Kinounternehmen mit 1.227 unverändert, die Zahl der Spielstätten lediglich um 6 auf 1.728 zurückgegangen, die Zahl der Leinwände um 35 auf 4.926 und die Zahl der Standorte, also der Städte und Gemeinden mit einem Kino, um 3 auf 943 - alle Verluste liegen unter 1 Prozent.

Die FFA-Kinobilanz 2020 mit dem Kinoergebnis 2020 und detaillierten Fakten zu Kinobesuch, Umsatz- und Eintrittspreisentwicklung, Kinosaalbestand, Eintrittspreisen, Filmergebnissen, den Top 100 der deutschen Filme und weiteren Informationen zum Kinojahr 2020 steht zum Download bereit.