Mann spielt Gitarre auf der Bühne; Quelle: istockphoto.com/deepblue4you

© istockphoto.com/deepblue4you

Der internationale Tonträgermarkt hat im Jahr 2020 um 7,4 Prozent zugelegt, und zeigt damit im sechsten Jahr in Folge einen Wachstumstrend, wie die International Federation of the Music Industry (IFPI), der Dachverband des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI), bekanntgab. Die im Global Music Report der IFPI veröffentlichten Zahlen weisen Gesamteinnahmen für 2020 von 21,6 Milliarden US-Dollar aus. Das Wachstum wurde vom Streaming angetrieben, insbesondere durch den um 18,5 Prozent angestiegenen Umsatz durch kostenpflichtige Streaming-Abos. Ende 2020 gab es weltweit 443 Millionen Nutzer bezahlter Abo-Konten. Der gesamte Streaming-Umsatz (einschließlich bezahlter Abonnements und werbegestütztem Streaming) wuchs um 19,9 Prozent und erreichte 13,4 Mrd. US-Dollar, was 62,1 Prozent des gesamten weltweiten Tonträgerumsatzes entspricht. Das Wachstum bei den Streaming-Umsätzen konnte den Rückgang bei den Umsätzen anderer Formate mehr als ausgleichen, einschließlich der physischen Umsätze, die um 4,7 Prozent zurückgingen, und der Umsätze aus Aufführungsrechten, die um 10,1 Prozent zurückgingen - hauptsächlich als Folge der COVID-19-Pandemie.