Produktion digital Movie clapper board

© istockphoto.com/oatjo

Die von Kulturstaatsministerin Monika Grütters jährlich ausgelobte Produktionsförderung für künstlerisch anspruchsvolle Kurzfilmvorhaben verzeichnet im Jahr 2021 eine Rekordanzahl von 167 Einreichungen. Um den in erster Linie durch die Corona-Pandemie gestiegenen hohen Antragszahlen Rechnung zu tragen, hat die Kulturstaatsministerin die vorgesehenen Finanzmittel um 100.000 Euro aus dem NEUSTART KULTUR-Programm der Bundesregierung auf insgesamt rund 600.000 Euro aufgestockt.

Aufgrund der sehr hohen Antragszahlen wurde die Entscheidungsfindung der von Staatsministerin Grütters berufenen Auswahlkommission auf zwei Sitzungstermine aufgeteilt. Die Jury aus unabhängigen Fachleuten der Filmbranche beriet zunächst am 30. März dieses Jahres über 94 Vorhaben mit zeitnahem Drehbeginn. Die übrigen Vorhaben werden am 8. Juni behandelt. Nach ausführlicher Diskussion und Abwägung hat die Kommission in dieser ersten Auswahlsitzung 14 Vorhaben zur Förderung vorgeschlagen. Auf Grundlage der Empfehlungen der Jury fördert die Staatsministerin die Kurzfilmvorhaben mit einem Gesamtvolumen in Höhe von rund 350.000 Euro.