Frau liest, Buch Bücher

© www.laif.de/Mukherjee/Wernet

Mit dem Barrierefreiheitsstärkungsgesetz (BFSG) hat der Bundestag den Europäischen Rechtsakt zur Barrierefreiheit, den European Accessibility Act (EAA), in deutsches Recht umgesetzt.

Die EU-Richtlinie soll Menschen mit Behinderung den Zugang zu Bildung und dem Arbeitsmarkt erleichtern. Die Bestimmung betrifft auch die Buchbranche: E-Books, E-Reader und E-Commerce-Plattformen müssen ab Juni 2025 barrierefrei sein. Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels sieht in der Verabschiedung des Gesetzes einen wichtigen Beitrag für Vielfalt und Teilhabe und unterstützt die Umsetzung zusammen mit seinen Mitgliedern und Partnern aktiv.

Um seine Mitglieder bei der konkreten Umsetzung der Richtlinie zu begleiten, hat der Börsenverein bereits im November 2020 eine Taskforce eingesetzt, die die Expertise für das Thema Barrierefreiheit bündelt, konkrete Empfehlungen und Leitfäden erarbeitet sowie den Austausch mit europäischen und internationalen Partnern sucht. Mitglied und wichtiger Impulsgeber der Taskforce ist auch das Deutsche Zentrum für barrierefreies Lesen, das auf das maßgeschneiderte Angebot von barrierefreier Literatur zur Ausleihe und zum Verkauf und deren besonderen Anforderungen spezialisiert ist.