Deutschlandkarte; Quelle: BMWi

Für ein neues Stipendienprogramm stellt die Bundesregierung insgesamt 90 Millionen Euro aus dem Rettungs- und Zukunftsprogramm NEUSTART KULTUR zur Verfügung.

Damit können mehr als 16.000 solo-selbständige Künstlerinnen und Künstler, Journalistinnen und Journalisten sowie weitere Kreative Stipendien über jeweils 5.000 Euro erhalten, um die aktuelle Situation für ihre künstlerische Weiterentwicklung zu nutzen.

Beantragt werden können die Stipendien bei den Verwertungsgesellschaften GEMA, der GVL, der VG Wort und der VG Bild-Kunst.

Kulturstaatsministerin Monika Grütters: „Dieses Stipendienprogramm ist der größte neue Baustein im Rahmen von NEUSTART KULTUR. Damit reagieren wir einmal mehr auf die besondere Belastung, die wir den Kreativen in der Corona-Zeit zugemutet hatten, aber auch auf die herausragende Bedeutung, die sie für unser Gemeinwesen besitzen. Mit den Stipendien wollen wir sie darin bestärken, ihr künstlerisches Wirken trotz der Einschränkungen durch die Pandemie fortzusetzen. Dies ist wichtig für die einzelnen Kreativen, die von der Pandemie existenziell betroffen sind. Es ist aber genauso zentral für uns alle, denn gerade in Zeiten der Krise bilden Kunst, Kultur und Medien das Fundament für unseren gesellschaftlichen Zusammenhalt.“