EU-Flagge; Quelle: iStock.com/Manuel-F-O

Der Bericht „Die kulturelle Dimension der nachhaltigen Entwicklung: Opportunities for National Cultural Institutes“ fasst die wichtigsten Diskussionen und Ergebnisse des EUNIC-Workshops zum Wissensaustausch zusammen. Die Veranstaltung fand im April 2021 zur Rolle und den Möglichkeiten der Kultur in der UN-Agenda für nachhaltige Entwicklung statt.

Die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung ist ein universeller Aufruf zum Handeln, um die Armut zu beenden, den Planeten zu schützen und das Leben und die Perspektiven aller Menschen überall zu verbessern. Auch wenn die Agenda 2030 die Kultur nicht ausdrücklich erwähnt, haben viele Akteure die Einbeziehung der Kultur in die Sustainable Development Goals gefordert.

Der Bericht wurde von den EU National Institutes for Culture (EUNIC) veröffentlicht. Im April 2021 organisierte EUNIC gemeinsam mit dem British Council und dem ifa einen zweitägigen Online-Workshop zum Wissensaustausch, um die Rolle der Kultur in der nachhaltigen Entwicklung zu diskutieren und weiter voranzutreiben sowie Beispiele für Aktivitäten und bewährte Verfahren in diesem Bereich auszutauschen. Der Bericht fasst die wichtigsten Diskussionspunkte dieser beiden Tage zusammen.