Produktion digital Movie clapper board

© istockphoto.com/oatjo

Die Staatsministerin für Kultur und Medien zeichnet jährlich herausragende Leistungen bei der Produktion von Kurzfilmen mit dem Deutschen Kurzfilmpreis aus.

Die diesjährige Preisverleihung findet am 25. November 2021 in München statt und wird in Kooperation mit der dortigen Hochschule für Fernsehen und Film ausgerichtet.

Von den Auswahlkommissionen für den Bereich Spielfilm sowie für den Bereich Animations-, Experimental-, Dokumentarfilm und Sonderpreis sind aus 236 wettbewerbsfähigen Filmeinreichungen insgesamt 12 Filme für eine Nominierung vorgeschlagen worden.

Am Abend der Preisverleihung können Auszeichnungen in folgenden Kategorien vergeben werden:

  • Spielfilm bis 10 Minuten Laufzeit,
  • Spielfilm von mehr als 10 Minuten bis 30 Minuten Laufzeit,
  • Animationsfilm bis 30 Minuten Laufzeit,
  • Experimentalfilm bis 30 Minuten Laufzeit,
  • Dokumentarfilm bis 30 Minuten Laufzeit,
  • Sonderpreis für Filme mit einer Laufzeit von mehr als 30 Minuten bis 78 Minuten.

Mit dem Gewinn des Kurzfilmpreises ist eine zweckgebundene Prämie von 30.000 Euro und mit der Nominierung von 15.000 Euro verbunden. Die Prämie für den Sonderpreis beträgt 20.000 Euro. Die Nominierungsprämie wird im Falle der Auszeichnung auf die Prämie für den Deutschen Kurzfilmpreis angerechnet. Die Prämien sollen jeweils für die Herstellung oder Entwicklung eines neuen Films mit künstlerischem Rang verwendet werden.

Eine Übersicht der nominierten Filme finden Sie hier.