Navigation

17.12.2019 -

REFRAMING INNOVATION“: Erfahrungen mit Experimenten Das Projekt „REFRAMING INNOVATION“ des Kompetenzzentrums Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes erforscht Bewertungsformen für Experimente und optimale Strukturen für ergebnisoffene Innovationsvorhaben. Ziel: Anregungen und Empfehlungen für eine neue Förderlogik.

Einleitung

Innovationen sind mehr denn je gefragt: für Unternehmen, Produkte und Gesellschaften des 21. Jahrhunderts. Im Rahmen des Projekts „REFRAMING INNOVATION“ des Kompetenzzentrums Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes forschen daher drei Experimente-Teams nach möglichen Vorgehensweisen für ergebnisoffene Innovationsvorhaben. Hintergrund: Die derzeit vorherrschenden Innovationswege sind in hohem Maße auf ein bestimmtes Ergebnis oder Produkt ausgerichtet. Ein Grund dafür: Nur so sind sie nach der vorherrschenden „Förderlogik“ grundsätzlich förderfähig.

Die Teams wollen daher nicht nur zeigen, auf welchen Wegen Innovations-Ergebnisse außerhalb des Erwartbaren ermöglich sind. Sie sollen auch Anregungen und Empfehlungen für eine neue Innovationsförderung liefern.

Auf der internationalen Fachkonferenz des Kompetenzzentrums im Oktober 2019 in Berlin wurden drei Experimente dazu vorgestellt:

Team: Elke Stärk, ALIUD PHARMA, Nele Groeger, SHITSHOW – Agentur für psychische Gesundheit, Kristina Wilms, Gründerin des Start-ups „Arya“, das Apps für Menschen mit psychischen Erkrankungen entwickelt

Interview mit Nele Groeger, Elke Stärk und Kristina Wilms

Audio

Textfassung

Team: Christian Rauch, State Studio, das neue Formate der Wissenschaftskommunikation entwickelt, Jonas Lindemann, Hafven, einer der größten Innovation Communities im deutschsprachigen Raum, sowie CODE University of Applied Sciences, eine private Hochschule für die digitalen Pioniere von morgen.

Interview mit Jonas Lindemann und Christian Rauch

Audio

Textfassung

Team: Julian Adenauer (Retune Creative Technology GmbH, Kunsthochschule Berlin Weißensee), Frederic Gmeiner (FELD Studio for Digital Craft, American University of Sharjah), Paul Lier (WECAP), Moritz Simon Geist (Sonic Robots), Johannes Richers (Experte für Wissenschaftskommunikation)

Interview mit Julian Adenauer und Johannes Richers

Audio

Textfassung

Weiterführende Informationen