Um das schöpferische Potenzial von Kultur- und Kreativschaffenden für Wirtschaft und Gesellschaft sichtbar zu machen, hat die Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung den Titel "Kultur- und Kreativpiloten Deutschland" ausgelobt.

Darum geht's

Gesucht sind Menschen, die mit einer besonderen kreativen oder kulturellen Idee unternehmerisch durchstarten möchten. Egal, ob es sich um eine gerade erst geborene Geschäftsidee oder um eine laufende Tätigkeit handelt. Eine Fachjury - dazu zählen Vertreter des Bundeswirtschaftsministeriums, der Kulturstaatsministerin und der Bundesländer sowie Unternehmerinnen und Unternehmer aus der Kultur- und Kreativwirtschaft - wählt die überzeugendsten Bewerberinnen und Bewerber aus. Ausgezeichnet werden 32 Kreativunternehmungen aus ganz Deutschland.

Die Kultur- und Kreativpiloten erwartet:

  • Eine Auszeichnung der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung
  • Workshops zu marktrelevanten Themen, die in keinem Ratgeber stehen
  • Aufnahme in ein bundesweites Netzwerk aus kreativen Unternehmern
  • Begleitung durch Mentoren, die das ganze Jahr als "Sparringspartner" bereitstehen, die Ideen reflektieren und Denkanstöße geben
  • Bundesweite Aufmerksamkeit in den Medien

Die Formalitäten

Die Unternehmerpersönlichkeit zählt! Als Bewerbungsunterlagen reichen eine kurze Beschreibung der Idee und Geschäftstätigkeit, ein Motivationsschreiben, in dem dargelegt wird, warum sich jemand als "Kultur- und Kreativpilot Deutschland" sieht und ein kurzer Lebenslauf.

Die Organisatoren

Durchgeführt wird das Projekt "Kultur- und Kreativpiloten Deutschland" vom u-institut für unternehmerisches Denken und Handeln e.V. (Institut an der Hochschule Bremen)