Navigation

Logo

© bmwi

„Aus der Krise in die Zukunft – Transformation mit der Kultur- und Kreativwirtschaft“

Die neue Publikation des Kompetenzzentrums Kultur- und Kreativwirtschaft beschäftigt sich mit dem Ist-Zustand der Kultur- und Kreativwirtschaft sowie deren Potenzialen. Im Fokus stehen u.a. kooperative Projekte im digitalen Raum und weitere Zukunftsthemen. Die Broschüre liegt als Download vor.

Ausschnitt des KuK Logos

© BMWi

Rückblick: Forum Kultur- und Kreativwirtschaft 2021

Wie die Kultur- und Kreativwirtschaft den Weg aus der Krise finden und welchen Beitrag sie außerdem für die Stadt von morgen leisten kann: Darum ging es in den beiden Diskussionsrunden beim „Forum Kultur- und Kreativwirtschaft 2021“. Das virtuelle Event fand am 5. Juli 2021 statt. Wir haben für Sie die wichtigsten Ergebnisse zusammengefasst. Darüber hinaus finden Sie einen Videomitschnitt der Veranstaltung auf YouTube.

Collage

© BMWi

Die Initiative

Ziel der Initiative Kultur- & Kreativwirtschaft der Bundesregierung ist es, die Wettbewerbsfähigkeit der Branche zu stärken und die Erwerbschancen innovativer kleiner Kulturbetriebe sowie freischaffender Künstlerinnen und Künstler zu verbessern.

Kronleuchter

© William Veder/Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes

Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes

Das Kompetenzzentrum ist Teil der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung. Seine Aufgabe ist es, die Kultur- und Kreativwirtschaft sichtbar zu machen und ihre Potenziale für Wirtschaft, Gesellschaft und Politik zu vermitteln.

Deutschlandkarte; Quelle: BMWi

© BMWi

Bund setzt Förderprogramm Kreativ-Transfer fort

Das Programm ermöglicht Kreativen die Teilnahme an internationalen Messen, Festivals und Branchentreffen mit einer anteiligen Förderung. Zusätzlich unterstützt das Projekt Künstlerinnen, Künstler und Kreative mit Workshops und Vernetzungstreffen.

Leere Stühle im Kinosaal

© stock.adobe.com - volf anders

Coronavirus: Wirtschaftliche Hilfen

Viele Unternehmen und freiberufliche Selbständige aus der Kultur- und Kreativwirtschaft sind von der Ausweitung des Coronavirus betroffen: Kultur-Konsumenten bleiben zuhause, Veranstaltungen werden abgesagt, Theater geschlossen. Dies führt bei Kreativakteuren zu unvorhersehbaren Arbeitsausfällen und Liquiditätsschwierigkeiten. Darum bieten Bund, Länder, Verbände und Institutionen besondere Hilfen an.

Markterschließungsprogramm

© stock.adobe.com/Sergey Nivens

Think global

Markterschließungsprogramm unterstützt Kultur- und Kreativwirtschaft bei Internationalisierung

Publikation

© Adobe Stock / Musicman80 /BMWi

Alles, nur kein Unternehmer?

Die Broschüre bietet Tipps für Gründerinnen, Gründer und Selbständige in der Kultur- und Kreativwirtschaft

Aktuelles

29.07.2021 Bundesweit

Der Wert von Musik - Ökonomische Wirkungsanalyse des Musikökosystems

Öffnet Einzelsicht

28.07.2021 Bundesweit

BMWi-GründerZeiten „Existenzgründungen durch freie Berufe“

Öffnet Einzelsicht

27.07.2021 Bundesweit

Neue Akademie und neuer Preis für Popmusik

Öffnet Einzelsicht

26.07.2021 Bundesweit

FFA-Soforthilfe für hochwassergeschädigte Kinos.

Öffnet Einzelsicht

23.07.2021 Bundesweit

Unternehmen können Überbrückungshilfe III Plus beantragen

Öffnet Einzelsicht

Leuchtturm-Projekte

Logo: SXSW

WUNDERBAR - GERMANY AT SXSW 

Die Initiative unterstützt den Auftritt der deutschen Interactive- und Musikszene im GERMAN HAUS auf dem internationalen Branchentreff South by Southwest (SXSW) in Austin/Texas.

Öffnet Einzelsicht
Logo: Kultur- und Kreativpiloten; Quelle: BMWi

Auszeichnung

Um das schöpferische Potenzial von Kreativschaffenden sichtbar zu machen, hat die Initiative den Titel "Kultur- und Kreativpiloten Deutschland" ausgelobt.

Öffnet Einzelsicht
Cover: Monitoringbericht 2020

Monitoring und Studien

In dem jährlichen Monitoringbericht wird die Entwicklung der Kultur- und Kreativwirtschaft analysiert. Weitere Veröffentlichungen der Initiative stehen als Download zu Verfügung.

Öffnet Einzelsicht
Logo: DeutscherWirtschaftsfilmpreis

Deutscher Wirtschaftsfilmpreis

Der Deutsche Wirtschaftsfilmpreis ist einer der ältesten Filmpreise Deutschlands und Bestandteil der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft.

Öffnet Einzelsicht
Beate Kasch, Quelle: Stadtwerke Rostock AG

„Verändert hat sich viel, vielleicht sogar mehr, als wir erwartet hatten.“

Was führt einen regionalen Energieversorger wie die Stadtwerke Rostock AG (SWRAG) dazu, sich bei der Entwicklung neuer Ideen von freiberuflichen Kreativschaffenden, Künstlerinnen und Künstlern unterstützen zu lassen? Das haben wir Beate Kasch von den Stadtwerken Rostock AG und Veronika Busch,Vorstandsmitglied des fint e.V. - Gemeinsam Wandel gestalten, gefragt.

Mehr erfahren
Deutschlandkarte
Hamburg Mecklenburg-Vorpommern Bremen Berlin Brandenburg Sachsen-Anhalt Sachsen Nordrhein-Westfalen Hessen Rheinland-Pfalz Saarland Thüringen Bayern Baden-Württemberg Schleswig-Holstein Niedersachsen

Beratung finden

Fast jedes Bundesland bietet spezielle Informationsangebote für Kultur- und Kreativschaffende. Klicken Sie auf ein Bundesland auf der Karte links oder wählen Sie aus der Auswahlliste ein Bundesland aus.