Symboldbild für Audio

Was ist eigentlich … ein Maker Space?
Länge: (1:28 Minuten)

Das erklärt uns Pauline Raczkowski. Sie gehört zum Team von Hafven in Hannover, einem der größten Kreativzentren im deutschsprachigen Raum. Es wird vom Land Niedersachsen finanziell unterstützt. Hafven-Mitglieder können hier u.a. den hauseigenen Maker Space nutzen.

Ein Maker Space ist eine sogenannte offene Werkstatt, in der ganz viel Werkzeug und Wissen bereitgestellt wird, das eben jeder, auch Nicht-Profihandwerker nutzen können. Das Besondere ist, dass wir einen Zugang zu etwas schaffen, was sonst eben nur einer Szene von Profis vorbehalten wäre.

In unserem Fall, also im Fall von Hafven, ist das eben ein Fab-Lab mit 3D-Druckern, Lasercuttern, computergesteuertem Werkzeug, wie CNC-Portal-Fräsen, aber auch eine klassische Schreinerwerkstatt, eine klassische Metall-Arbeitswerkstatt, in denen Plasma-/Metallschneider stehen oder 3D-Schweißtische. All die Geräte, die ich aufgelistet habe, kann man hier erlernen.

Was das für ein Maker Space ist und was die Mitglieder sich leisten können – das steht da am Ende drin. Das ist aber tatsächlich ganz individuell. Man kann nicht sagen, ein Maker Space, der irgendwie nur Nähmaschinen und Handwerkszeug hat, sei keiner.