Symboldbild für Audio

Was ist eigentlich … Storytelling?
Länge: (2:26 Minuten)

Ich falle gleich mal mit der Tür ins Haus. Da war diese junge Frau, alleinerziehend mit vier kleinen Kindern, und die hat sich überlegt, gut, ich werde jetzt gucken, dass ich eine Stelle finde und uns alle ernähren kann. Aber niemand wollte diese Frau einstellen, obwohl sie sehr gut ausgebildet war. Dann hat sie sich überlegt: Ich mache aus der Not eine Tugend, und ich mache mich genau deshalb, weil ich alleinerziehend bin mit vier Kindern, selbständig. Und dann hat sie eine kleine Firma gegründet, hat neben Hausaufgaben, Kochen, Kinder Betreuen die ersten Texte geschrieben, und irgendwann ist sie gewachsen, wurde erfolgreich, und das ist die Agentur Text van Laak.

Was ich jetzt eben erzählt habe, war ein sogenannter Gründungsmythos. Jedes Unternehmen hat ja irgendeine Gründungsgeschichte. Wir kennen die beiden jungen Kerle in der kalifornischen Garage – Gründungsmythos von Apple.

Es gibt aber neben Gründungsmythen noch andere Kategorien, in denen man Storytelling betreiben kann. Die beiden anderen Kategorien sind Produktgeschichten, das heißt, ich erzähle eine Geschichte rund um ein Produkt herum. Oder ich erzähle die Unternehmensgeschichte, also die Historie. Das ist am verbreitetsten, ist aber auch das Langweiligste.

Geschichten werden besser erinnert als Zahlen und Fakten. Ich möchte natürlich, dass mein Unternehmen, meine Produkte, meine Services erinnert werden. Wenn ich diese mit Geschichten verknüpfe, werden die Konsumenten, werden die Kunden da schneller drauf anspringen. Und es schafft auch (…) ein Vertraut-Sein, so etwas wie eine dauerhafte Bindung über diese Geschichten hinweg.

Es gibt noch einen weiteren Aspekt, und das ist der der Verständlichkeit. Ich kann über Geschichten Sachverhalte einfach verständlicher darstellen, als wenn ich eine Formel nehmen oder einfach nur eine sachliche Aussage treffe. Das ist wie mit der Mathe-Formel an der Schultafel: Die werden wir nicht so schnell im Gehirn verarbeiten können, wie wenn jemand dazu eine Geschichte erzählt, wie sich irgendeine Begebenheit zugetragen hat und man daraus eine Formel ableiten kann. Das ist natürlich wichtig, besonders, wenn ich ein erklärungsbedürftiges Produkt habe, das ich an den Kunden bringen möchte.