Wer Innovationen vorantreiben und auf dem Markt bringen will, braucht einen langen Atem. Auch finanziell. Geld wird benötigt, um

  • ein unternehmerisches Konzept für ein neues Produkt oder Verfahren zu entwickeln:
  • die technischen Möglichkeiten für eine Realisierung zu prüfen;
  • den Bedarf auf dem Markt zu prüfen;
  • ein Produkt oder Verfahren zu entwickeln und zu testen;
  • Prototypen, Demonstrationsmuster, Modelle herzustellen;
  • ein Produkt oder Verfahren bis zur Serienreife zu entwickeln;
  • die Voraussetzungen für die Vermarktung zu schaffen
  • Kunden zu akquirieren

Dabei, Innovationen auf den Weg zu bringen, hilft eine Reihe von Förderprogrammen des Bundes (weitere Förderhilfen bieten die Bundesländer an):

  • Innovationsprogramm für Geschäftsmodelle und Pionierlösungen (IGP)
    Förderung von Innovationsprojekten und -netzwerken, bei denen neue Technologien nicht unbedingt eine große Rolle spielen müssen. Wichtig ist vielmehr die Neuartigkeit der Problemlösung.
  • Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)
    Förderung von Forschung und Entwicklung in kleinen und mittleren Unternehmen: Einzel-, Kooperations- und Netzwerkprojekte, Dienst- und Beratungsleistungen
  • High-Tech Gründerfonds
    Beteiligungskapital für junge Technologieunternehmen: Forschungs- und Entwicklungsvorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines "proof of concepts" oder zur Markteinführung sowie Coachingmaßnahmen (bis ein Jahr nach Gründung)
  • INVEST Zuschuss für Wagniskapital
    Zuschuss für private Investoren (natürliche Personen), die sich an jungen, kleinen und innovativen Unternehmen beteiligen
  • coparion
    Der gemeinsam vom ERP-Sondervermögen und der KfW aufgelegte Fonds coparion beteiligt sich an innovativen Technologieunternehmen mit Betriebssitz in Deutschland.
  • ERP-Beteiligungsprogramm
    Bei diesem Programm erhalten Kapitalbeteiligungsgesellschaften Kredite zur Refinanzierung von Beteiligungen, die sie mit kleinen und mittleren Unternehmen eingehen. Das Programm dient auf diesem Wege der Erweiterung der Eigenkapitalbasis von kleinen und mittleren Unternehmen.
  • WIPANO
    Das Förderprogramm können innovative, technologieorientierte Unternehmen nutzen, um sich Unterstützung bei der Anmeldung von Patenten zu holen. WIPANO steht für "Wissens- und Technologietransfer für Patente und Normen".
  • BMWi-Innovationsgutscheine (go-Inno) - Beratung für Unternehmen
    Mit den BMWi-Innovationsgutscheinen werden externe Beratungsleistungen in kleinen und mittleren Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft einschließlich des Handwerks gefördert. Unternehmen mit bis zu 100 Beschäftigten bekommen bis zu 50 Prozent der Ausgaben für eine externe Beratung zur Professionalisierung ihres Innovationsmanagements erstattet.
  • Gründerwettbewerb - Digitale Innovationen
    Mit dem "Gründerwettbewerb - Digitale Innovationen" prämiert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) Unternehmensgründungen, bei denen innovative Informations- und Kommunikationstechnik zentraler Bestandteil des Produkts oder der Dienstleistung ist.