Navigation

Virtual Reality System Allows Full-Body Interaction

© gettyimages.de/William Thomas Cain

Software-/Games-Industrie

Der Teilmarkt ist nicht nur wegen seiner quantitativen Größe für die Kultur- und Kreativwirtschaft von zentraler Bedeutung.

Sprungmarken-Navigation

Die Software-/Games-Industrie im Überblick

In Anlehnung an die international geltende Definition der Kultur- und Kreativwirtschaft wurde die Software-Industrie auch in Deutschland als Teilmarkt in die Kultur- und Kreativwirtschaft mit einbezogen. Danach zählen zur Software-/Games-Industrie die Entwicklung und das Verlegen von Softwareprodukten jedweder Art.

In Anlehnung an die Definition des Bundesverbands G.A.M.E. gehören zur Games-Industrie beispielsweise Computerspiele, Konsolenspiele, Videospiele, Online-, Browser-, Handyspiele und Social Games. Dabei sind Trägermedium, Wiedergabesystem oder Übertragungsweg unwesentlich.

Durch den wachsenden Markt mit Online- und Browserspielen wächst auch die Bedeutung von Online-Plattformen. Webportale werden der Software-/Games-Industrie ebenso zugeordnet wie die Entwicklung und Programmierung von Internetpräsentationen.

Branchenstruktur der Software-/Games-Industrie

Verteilung der Selbständigen und Unternehmen in der Software-/Games-Industrie nach Wirtschaftszweigen 2017 in %

Infografik zur Software/Games-Industrie

Quelle: Monitoringbericht Kultur- und Kreativwirtschaft 2018. Langfassung. Studie i.A. des BMWi. 2019


Die Software-/Games-Industrie ist mit Blick auf den erwirtschafteten Umsatz, die Bruttowertschöpfung und der Anzahl an Kernerwerbstätigen (Selbständige und sozialversicherungspflichtig Beschäftigte) der größte Teilmarkt der Kultur- und Kreativwirtschaft. Der höchste durchschnittlichen Umsatz je Kernerwerbstätigen wird voraussichtlich von den Computerspiele-Verlagen erzielt.

Der Teilmarkt ist nicht nur wegen seiner quantitativen Größe für die Kultur- und Kreativwirtschaft von zentraler Bedeutung. Die ästhetisch-experimentellen Entwicklungen sowie die starke Verschmelzung technologischer Entwicklung werden für viele künstlerische und kulturelle Berufe und neue Geschäftsideen immer wichtiger.

Zahlen und Fakten 2017

39.016

Unternehmen

38,0

Mrd. Euro Umsatz

408.382

Erwerbstätige

31,0 %

Anteil an Unternehmensgründungen in der Kultur- und Kreativwirtschaft

Weiterführende Links

Weitere Teilmärkte

Herford, Kunstmuseum

Kultur- und Kreativwirtschaft

Teilmarkt
Achitekturmarkt

Frau liest, Buch Bücher

Kultur- und Kreativwirtschaft

Teilmarkt
Buchmarkt

Wohndesign - weisses Sofa mit Lampe

Kultur- und Kreativwirtschaft

Teilmarkt
Designwirtschaft

Produktion digital Movie clapper board

Kultur- und Kreativwirtschaft

Teilmarkt
Filmwirtschaft

Art gallery, im Museum

Kultur- und Kreativwirtschaft

Teilmarkt
Kunstmarkt

Schauspielerin: Dagmar Manzel

Kultur- und Kreativwirtschaft

Teilmarkt
Darstellende Kunst

Mann spielt Gitarre auf der Bühne

Kultur- und Kreativwirtschaft

Teilmarkt
Musikwirtschaft

Reporter mit  Mikrophonen

Kultur- und Kreativwirtschaft

Teilmarkt
Pressemarkt

Cropped Hand Operating Illuminated Switcher

Kultur- und Kreativwirtschaft

Teilmarkt
Rundfunkwirtschaft

Werbepylon

Kultur- und Kreativwirtschaft

Teilmarkt
Werbemarkt