Navigation

Schauspielerin: Dagmar Manzel

© ullstein bild - Lieberenz

Der Markt für darstellende Künste

Die über 21.000 Unternehmen im Markt für darstellende Künste waren 2020 besonders hart von der Corona-Pandemie betroffen. Das stellt der Monitoringbericht Kultur- und Kreativwirtschaft 2021 fest.

Sprungmarken-Navigation

Monitoringbericht: Der Markt für darstellende Künste

Zum Markt für darstellende Künste gehören selbständige Bühnenkünstlerinnen und -künstler (z.B. Schauspieler/-innen Tänzer/-innen), Artistinnen und Artisten, Theaterensembles, Betreiber von Theatern, Varietés, Kleinkunstbühnen, sowie die bühnentechnischen Betriebe einschließlich der Vorverkaufsstellen.

Der Markt für darstellende Künste ist 2020 mit einem Umsatzverlust von rund 81 % besonders hart von der Corona-Pandemie betroffen. Der Umsatz sank von rd. 6,0 Mrd. EUR im Vorjahr auf rd. 1,1 Mrd. EUR. 2020 waren insgesamt 105.695 Personen im Teilmarkt erwerbstätig, etwa 6 % weniger als im Vorjahr. Die Zahl der geringfügig Beschäftigten sank um 23 % (Stichtag: 30.06.2020).

Bei den o.g. Zahlen wurden ausschließlich privatwirtschaftliche Unternehmen und Selbständige berücksichtigt.

Quelle: Monitoringbericht Kultur- und Kreativwirtschaft 2021.

Zahlen und Fakten 2020

21.315

Unternehmen

1,1

Mrd. Euro Umsatz

105.695

Erwerbstätige insgesamt

93 %

Solo-Selbständige (2019)

Weiterführende Links